Lidl lohnt sich
Rinderfilet mit Chicorée-Pilz Risotto

Das Rezept wurde zu den Favoriten hinzugefügt.

Favoriten anzeigen

Das Rezept wurde aus den Favoriten entfernt.

Favoriten anzeigen

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

Lukas Ziesel
Lukas Ziesel
Weast sechn, wead da schmeckn!

Zutaten

Risotto

2 Stück Stück Blattsalat Blattsalat
(Chicorée)
2 Stück Stück Schalotten Schalotte
12 Stück Stück Champignons Champignon
2 Stück Stück Knoblauchzehen Knoblauchzehe
Ein gutes Stück Heimat
mehr Information
 von Ein gutes Stück Heimat
Ein gutes Stück Heimat
mehr Information
2 EL EL Olivenöl Olivenöl
2 EL EL Butter Butter
 von Alpengut

(Bio)
300 g g Risottoreis Risottoreis
(Arborio)
1 Schuss Schuss Weißwein Weißwein
(nach Belieben)
800 ml ml Gemüsebrühe Gemüsebrühe
(Fond)
100 g g Parmesan Parmesan
(gerieben)
etwas etwas Pfeffer Pfeffer
1 Schuss Schuss Zitronensaft Zitronensaft

Weitere Zutaten

600 g g Rinderfilet Rinderfilet
etwas etwas Petersilie Petersilie
(frisch)
etwas etwas Basilikum Basilikum
(frisch)
1 Zweige Zweig Thymian Thymian
2 Stück Stück Blattsalat Blattsalat
(Chicorée)

Rinderfilet mit Chicorée-Pilz Risotto

Dieses Rezept wurde geliked

Dieses Rezept wurde disliked

Es ist ein Fehler aufgetreten. Bitte versuchen Sie es erneut.

60 min
(4)

Zubereitung

Für das Risotto Pilze, Schalotten, Chicorée und Knoblauch in Butter und Olivenöl scharf anbraten. Mit Weißwein ablöschen, Gemüsefond hinzugeben und fertig kochen bis der Risottoreis gar ist. Butter unterheben und mit Parmesan, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken. Rinderfilet würzen und von allen Seiten in der Pfanne scharf mit Butter anbraten. Danach für ca. 5 Minuten bei 185 °C (Ober-/Unterhitze) ins vorgeheizte Backrohr geben. Anschließend 5 Minuten ruhen lassen und erneut kurz anbraten. Danach das Filet in feine Scheiben schneiden. Alles schön auf dem Teller anrichten und mit marinierten Chicorée – Blättern und Pilzen garnieren. Zum Verfeinern Pfeffer aus der Mühle und frischen Parmesan darüber geben.
Tipp: Für einen optimalen Geschmack sollte das Fleisch vor dem Anbraten immer Zimmertemperatur haben.